Faire Behandlung für alle ... Lehrkräfte, Schulen, SchülerInnen

 

Gerade im Zukunftsthema Bildung ist das Land Brandenburg gerade sehr aktiv und will die eigene Zukunft aktiv gestalten. Nachdem die Gehälter der Lehrkräfte in der Sekundarstufe I angepasst worden, werden in 2019 auch die Gehälter an den Grundschulen auf die Tarifstufe 13 angehoben. Das ist ein sinnvoller Schritt, den die AGFS sehr begrüßt. Zur Brandenburger Bildungslandschaft gehören aber auch die freien Schulen, die hier bisher nicht berücksichtigt sind.

Elf Prozent der SchülerInnen Brandenburgs besuchen eine Schulen in freier Trägerschaft. Das aktuelle System der Finanzierung freier Schulen wurde 2012 bewusst umgestellt, um „Planbarkeit und mehr Transparenz“ für alle Seiten zu ermöglichen und die „Verschränkung zwischen öffentlichen und dem freien Schulwesen herzustellen.“ Dieser politische Wille erfordert den Einbezug der Schulen in freier Trägerschaft in die aktuellen Tarifanpassungen. Das bedeutet neben der E13 für die Primarstufe auch die Heraufsetzung der Erfahrungsstufe zur Berechung der Landeszuschüsse von durchschnittlich vier auf fünf, da ab Sommer 2018 die neue maximale Erfahrungsstufe 6 im staatlichen Schulwesen Realtität wird.

Dafür gilt das aktuelle Positionspapier als pdf.

Gleiches gilt für die Seiteneinsteigerqualifizierung und -anerkennung. Brandenburg wird in den kommenden zehn Jahren verstärkt auf Quereinsteiger in den LehrerInnenberuf vertrauen (müssen). Diese KollegInnen brauchen eine angemessene Qualifikation für die pädagogische Praxis. Das gilt sowohl für staatliche wie für freie Schulen. Hier hat das Ministerium mit einem Schreiben an Schulämter bereits reagiert und die Stundenzahl - wie im staatlichen Bereich bereits üblich - auf 200 angepasst. Weitere Schritte sollen und werden in Gesprächen umgesetzt.

Generell sind wir der Gleichbehandlung aller Schulen in Brandenburg im Jahr 2017 ein Stück näher gekommen und sollten diesen Weg auch 2018 fortsetzen.

Die AGFS vertritt 175 Freie Schulen in Brandenburg für über 30 000 SchülerInnen, 60 000 Eltern und 4000 Angestellte.

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen im Land Brandenburg sind Schulen in Freier Trägerschaft. Das können Grundschulen, Oberschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Förderschulen oder Berufliche Schulen sein.

Sie vertreten eine Freie Schule in Brandenburg - Dann sind sie höchstwahrscheinlich Mitglied. Sie wollen eine neue freie Schule gründen – Werden Sie Mitglied!